Wir dürfen etwas Aufatmen – Leistungsschutzrecht und Link-Steuer sind vorerst vom Tisch.

Vorläufig kein Leistungsschutzrecht in der Schweiz

Die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Ständerates (WBK-SR) hat sich gestern noch einmal mit der Urheberrechtsrevision befasst und ist nun zum Schluss gekommen, dass das Leistungsschutzrecht und die Linksteuer offenbar doch keine so guten Ideen waren.

Einstimmig hat die Kommission beschlossen der EU vorerst nicht zu folgen und in der Schweiz kein Leistungsschutzrecht für Inhalte von Medienverlagen einzuführen.

Wir sind hocherfreut über diese Entscheidung, wenn auch die wirkliche Erleichterung erst eintreten wird, wenn der Revisionsprozess abgeschlossen ist.

Offenbar wurde leider der Lichtbildschutz auch weiterhin nicht in Frage gestellt, was bedeutet, dass wir nach wie vor mit einer massiven Reduktion der Public Domain und mit schwerwiegenden Einschränkungen in der Kommunikation mit und über Fotografien rechnen müssen.

Als nächstes müssen wir nun die Sommersession abwarten, an welcher der Ständerat voraussichtlich den nächsten Anlauf zur Diskussion der URG-Revision nehmen wird.

Teilen

Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Share on whatsapp
Share on pocket

Schreibe einen Kommentar

Visual der Allianz faires Urheberrecht

Wir sind eine Allianz von NGO’s, Unternehmen und Privatpersonen, die ein faires Urheberrecht in der Schweiz fordern. In diesem Blog erfährst du alles über die geplante Urheberrechtsrevision und deren Auswirkungen.

Newsletter

Bitte informiert mich über eure Aktivitäten und die weitere Entwicklung zum Thema faires Urheberrecht in der Schweiz

Menü schließen